salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Projekt „REFIT MÖWE“ des AGSASKÖ Gmunden Segeln

0

Das Regattalei­tungs­boot MÖWE unse­res Ver­ei­nes AGS (ASKÖ Gmun­den Segeln) ist in die Jah­re gekom­men. Es ent­sprach auch nicht mehr den tech­ni­schen Erfor­der­nis­sen und man kann­te “unse­rer MÖWE” das Alter schon rich­tig an. In meh­re­ren Sit­zun­gen 2019 haben wir dann den gemein­sa­men Beschluss gefasst, das Boot von Grund auf zu revi­ta­li­sie­ren. Es wur­de ein Plan über not­wen­di­ge Mate­ria­li­en, Finan­zie­rung, Mit­ar­bei­ter und Stand­ort für die Repa­ra­tur aus­ge­ar­bei­tet und im Okto­ber 2019 haben wir dann unse­re MÖWE in Traun­kir­chen aus dem Was­ser geho­ben. Der Zustand des Unter­was­ser­schif­fes war erbärm­lich und wir beka­men gleich einen Vor­ge­schmack, was uns da blü­hen wird!“, so Schrift­füh­rer Peter VOGL im Gespräch.

Das Schiff wur­de per Son­der­trans­port (Boot und Anhän­ger wogen 10 Ton­nen und hat­ten Über­hö­he und Über­brei­te) in eine Hal­le der Papier­fa­brik Stey­rer­mühl gebracht und für die Repa­ra­tur ent­spre­chend posi­tio­niert. Was jetzt kam war Kno­chen­ar­beit der 19 frei­wil­li­gen AKS-Mit­glie­der, die in über 1200 Arbeits­stun­den das Unmög­li­che mög­lich mach­ten. Dabei stell­te sich her­aus, dass im Team in jedem Bereich Spit­zen­fach­kräf­te vor­han­den waren, sowohl Elek­tri­ker, Elek­tro­ni­ker, Maschi­nen­bau­er, Mecha­ni­ker, Tisch­ler, Maler, Raum­aus­stat­ter usw. leg­ten Hand an, zer­leg­ten das Boot in alle Ein­zel­tei­le bis nur mehr der nack­te Rumpf übrig blieb.

Die schwe­re Antriebs­ma­schi­ne incl. Getrie­be und Anbau­tei­le wur­de aus dem Rumpf geho­ben und über­holt und nach Pro­be­lauf am Prüf­stand im Jän­ner 2020 wie­der ein­ge­baut. In der Zwi­schen­zeit wur­de das Boot von Grund auf neu auf­ge­baut und moder­ni­siert, die Böden, der Füh­rer­stand und die Wand­ver­klei­dun­gen aus was­ser­fes­ten Holz­ma­te­ria­li­en ange­fer­tigt, die Fens­ter und die Anstri­che innen und aus­sen erneu­ert und die Metall­tei­le durch NIRO Mate­ri­al ersetzt und neu mon­tiert. Eini­ge hun­dert Meter Elek­tro­ka­bel waren eben­falls neu zu ver­le­gen und fach­ge­recht mit den Instru­men­ten anzu­schlie­ßen. Mit dabei auch eine Signal­an­la­ge (Typhon und Pfei­fe) und eine Navi­ga­ti­ons­an­la­ge. Mit neu­en Vor­hän­gen und Sitz­bän­ken bekam die MÖVE wie­der einen “wohn­li­chen Tatsch“ und mit der End­rei­ni­gung war die Fer­tig­stel­lung Anfang März 2020 abge­schlos­sen.

Am 14.3.2020 wur­de das Regattalei­tungs­boot MÖWE wie­der per Son­der­trans­port mit Begleit­fahr­zeu­gen nach Traun­kir­chen gebracht. Teil­wei­se wur­de auch die Stra­ße unter Mit­hil­fe der ört­li­chen Poli­zei gesperrt, um eine gefahr­lo­se Fahrt zu ermög­li­chen. Jetzt war­tet das Boot auf die Was­se­rung ca Anfang April 2020. Der Traun­see hat dann mit dem Regattalei­tungs­boot MÖVE des AGSASKÖ Gmun­den Segeln wie­der ein Schmuck­stück mehr am Was­ser und mit Stolz kön­nen die Mit­glie­der des AGS auf das voll­brach­te Meis­ter­werk bli­cken!

Bericht und Bil­der Peter SOM­MER FOTO­PRESS

Teilen.

Comments are closed.