salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Neuer Wanderbus Unterm Stein funktioniert

4

Traunstein­Ta­xi für die Son­nen­auf­gangs-Berg­stei­ger
Die Ver­kehrs­kol­laps-Vor­sor­ge „Unterm Stein“ ist gut ange­lau­fen. Der Tag der Pre­mie­re hät­te signi­fi­kan­ter nicht sein kön­nen: ein Sams­tag, Kai­ser­wet­ter, ein Ansturm von hun­der­ten Traunstein­ge­hern. Allei­ne in den ers­ten 20 Minu­ten kurz nach 5 Uhr früh stie­gen schon 55 Berg­stei­ger beim See­bahn­hof in den neu­en Wan­der­bus. Und es folg­ten hun­der­te, die am 1. August das neue Shut­tle-Sys­tem für die Traun­stein­stra­ße in Anspruch nah­men.

Ein ein­zi­ger Gast beschwer­te sich, dass er die Shut­tle-Gebühr von 5 Euro (inklu­si­ve 2‑Eu­ro-Kon­su­ma­ti­ons­gut­schein für die Gas­tro­no­mie) zu teu­er fin­de.

Tou­ris­mus-Refe­rent und Vize­bür­ger­meis­ter Wolfang Schlair, der das Gesche­hen am Sams­tag ab 5.15 Uhr früh sel­ber stu­dier­te, zeigt sich zufrie­den:
„Es klappt gut, aber natür­lich müs­sen wir nach den ers­ten Erfah­run­gen nach­jus­tie­ren. Die Son­nen­auf­gangs-Traunstein­ge­her hat­ten den Umkehr­platz schon um 4 Uhr oder noch frü­her ver­parkt. Sie sind dies­mal nur infor­miert und nicht gestraft wor­den. Für die­se Ear­ly Bird-Berg­stei­ger wird mit dem Traunstein­Ta­xi eine Zubrin­ger­lö­sung erar­bei­tet. Das Glei­che, eine Traunstein­Ta­xi-Lösung, pei­len wir für Wochen­ta­ge an, wenn kei­ne Kurz­park­re­ge­lung gilt und die Park­plät­ze unterm Stein alle belegt sein soll­ten.“

Foto: Stadt­ge­mein­de Gmun­den

Teilen.

4 Kommentare

  1. Rudi Froscher am

    Wie ist das genau mit der Shut­tle­ge­bühr, hof­fent­lich hin und zurück gerech­net?

    Um fünf Euro müss­te man für 24 Stun­den die Park­ge­bühr und das gan­ze Ver­kehrs­netz in Gmun­den, sowie die Traunstein­ta­xi­diens­te mit­be­nüt­zen kön­nen. Ein 24 Stden Ticket in Linz kos­tet 4,8 Euro und man hat ein Ver­kehrs­netz zur Ver­fü­gung, das 50 mal mehr bie­tet, als Gmun­den.

    Aber unse­re Poli­tik vor Ort ist halt noch um Jahr­zehn­te hin­ten in Bezug auf Ver­kehrs­lö­sun­gen, der zudem sowie­so nicht bedarfs­ge­rech­ten Ange­bo­te.

    Dafür aber jeden­falls seen­s­wert und stahl­voll.

    • Rudi F. “alter Suderant” eines hast du ver­ges­sen, um fünf Euro Shut­tle-Gebühr könn­ten sie dir am Abend schon noch die Füße waschen!!!!!

    • Rudi Froscher am

      gute Bemer­kung zum Hyper Aktio­nis­mus der Poli­tik in der seen­s­wert & stil­vol­len Stadt­ge­mein­de Gmun­den. Dazu­pas­send auch die beab­sich­tig­te Erhö­hung der stre­cken­wei­se maxi­ma­len Geschwin­dig­keit auf der Traun­stein­stras­se von 30 auf immer­hin 40 km/h. Wobei das dann anstatt stil­voll durch Stahl­voll ersetzt wer­den kann. Auch die Slip­an­la­gen­ge­bühr beim Lehen­auf­satz mit Opfer­stock Gebüh­ren­ein­he­bung, sowie Ver­fall des Tos­ka­na Steegs passt zum Erfolgs Gesamt­kon­zept. Es gilt für Alle die Unschulds­ver­mu­tung.