salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Andacht mit Segnung des neuen Traunstein Gedenkbuches

0

Im Vor­jahr muss­te die jähr­li­che Andacht beim Gedenk­stein für die Traun­stein­op­fer auf­grund Coro­na abge­sagt wer­den. Am Gedenk­stein am Fuße des Traun­stei­nes war Jahr­zehn­te ein aus Alu­mi­num gefer­tig­tes Gedenk­buch ange­bracht, in dem 142 Namen der bis jetzt töd­lich abge­stürz­ten Berg­ka­me­ra­den ver­merkt waren.

Die Auf­zeich­nun­gen wer­den seit 1899 geführt! Im ver­gan­ge­nen Som­mer stah­len dreis­te Die­be das Gedenk­buch. Bis jetzt hat­ten Such­auf­ru­fe nichts gefruch­tet, das Gedenk­buch blieb bis heu­te unauf­find­bar. Nun fer­tig­te die Fir­ma INNO­TECH aus Kirch­ham kos­ten­los ein neu­es Buch an, dass der Ohls­dor­fer Natur­freun­de Bezirks­ob­mann Man­fred SPITZ­BART mit Freu­de über­neh­men konn­te. Man­fred SPITZ­BART betreut seit Jah­ren das Gedenk­buch und sorgt auch für die Aktua­li­sie­rung bei neu­en Opfern.

Am Frei­tag 9. April 2021 um 17:00 Uhr fin­det unter Ein­hal­tung aller Coro­na Vor­schrif­ten bei jeder Wit­te­rung wie­der eine Andacht an die abge­stürz­ten Berg­ka­me­ra­den mit Seg­nung des neu­en Gedenk­bu­ches statt. Die Andacht wird von Pfarr­as­sis­tent Ger­hard PUM­BER­GER aus Pins­dorf abge­hal­ten. Die Ver­an­stal­ter bit­ten die Besu­cher um strik­te Ein­hal­tung der COVID Abstands­re­gel und Tra­gen der FFP2 Mas­ke. Ein Spruch von Sene­ca, der wohl zur Andacht nicht pas­sen­der sein kann: „Was du für den Gip­fel hältst, ist nur eine Stu­fe“.

Bericht und Bil­der Peter SOM­MER FOTO­PRESS

Teilen.

Kommentare