salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

ASKÖ Vorchdorf gewinnt den 1. Traunsee-Almtal-Cup

0

ASKÖ Vorch­dorf schlägt SV Gmund­ner Milch und gewinnt den 1. Traunsee-Almtal-Cup
Vor mehr als 700 Zuschau­ern, dar­un­ter Schirm­herr Bür­ger­meis­ter Mag. Erwin Stürz­lin­ger, LAbg. Bür­ger­meis­ter Rudi Raf­fels­ber­ger und OÖFV-Prä­si­dent Dr. Ger­hard Götsch­ho­fer, lie­fer­ten sich im Fina­le des Traun­see-Alm­tal-Cups im Bad Wims­ba­cher Hof­man­nin­ger-Sta­di­on Lan­des­li­gist SV Gmund­ner Milch und die ASKÖ Vorch­dorf (Bezirks­li­ga Süd) ein packen­des Duell.

Die von Trai­ner Lukas Hue­mer bes­tens ein­ge­stell­ten Vorch­dor­fer gin­gen bereits in der 9.Minute durch Moritz Leit­hin­ger in Füh­rung. So war Gmun­den gezwun­gen akti­ver zu wer­den und kam durch Ermin Durgutu­vic auch zum ver­dien­ten Aus­gleich (32.). Danach ver­lief das kampf­be­ton­te, aber stets fai­re Match auf Augen­hö­he. Unmit­tel­bar nach der Pau­se woll­ten die Traun­see­städ­ter die Par­tie vor­zei­tig ent­schei­den, drück­ten aufs Tem­po und kamen zu aus­sichts­rei­che Tor­chan­cen, die aller­dings ASKÖ-Tor­mann Mar­kus Rad­ner mit sen­sa­tio­nel­len Para­den ver­ei­tel­te. Mit Fort­dau­er des Spiels agier­te Vorch­dorf zuneh­mend siche­rer, der ein­ge­wech­sel­te Kris­ti­an Kara­bet sorg­te für neu­en Schwung und Kreativität.

Orosz-Fest­spie­le im Finish
In der 87. Minu­te brach­te Kara­bet ASKÖ-Goal­get­ter Peter Orosz opti­mal in Schuss­po­si­ti­on, die die­ser eis­kalt nutz­te und die erneu­te Füh­rung für den Bezirks­li­gis­ten her­stell­te — 2:1 für den Außen­sei­ter! Das war aber nur der Auf­takt zu einem berau­schen­den Finish, den Orosz gelang — so wie schon letz­te Woche gegen Ohls­dorf — inner­halb von weni­gen Minu­ten zwei wei­te­re Tore und somit ein neu­er­lich Hat­trick! Vorch­dorf sieg­te in einem sehr guten und span­nen­dem Final­spiel ver­dient mit 4:1 und krön­te sich zum ers­ten Sie­ger im Traunsee-Almtal-Cup.

Regio­nal­be­werb als Erfolgsformat
Im Spiel um Platz drei sieg­te SK Bad Wims­bach gegen Ohls­dorf 2:0, Vier­ter wur­de Pet­ten­bach, dass Scharn­stein erst im Elf­me­ter­schie­ßen bezwang und die Uni­on Gschwandt sicher­te sich mit einem 1:0‑Erfolg über Rüs­torf Platz sie­ben. Viel Aner­ken­nung und Dank durf­ten die Orga­ni­sa­to­ren Ste­fan Hoch­rei­ter, Tho­mas Plas­ser und Hans Kron­ber­ger ent­ge­gen­neh­men, wur­de die­ser erst­mals abge­hal­te­ne Bewerb sowohl sport­lich wie gesell­schaft­lich zu einem über­zeu­gen­den Erfolg. “Wir freu­en uns sehr, dass unse­re Initia­ti­ve von allen Sei­ten so gut ange­nom­men wur­de und den Ama­teur­fuß­ball in der Regi­on nach der läh­men­den Coro­na-Pau­se wie­der so rich­tig belebt hat. Eine Neu­auf­la­ge ist sehr wahr­schein­lich, wir wer­den das mit den teil­neh­men­den Ver­ei­nen in den nächs­ten Wochen bespre­chen”, so Cup-Vor­sit­zen­der Bür­ger­meis­ter a.D. Hans Kronberger.

Foto: pri­vat

Teilen.

Comments are closed.