salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Gelungene LM vor Traumkulisse

0

Per­fek­tes Som­mer­wet­ter und eine top Wett­kampf­stät­te, erwar­te­ten die Akti­ven der Lan­des­meis­ter­schaf­ten in die­sem Jahr am 03./04. Juli in Gmun­den. Aus­ge­rich­tet wur­de der Bewerb vom Gmund­ner SK 1920 zu des­sen 101-jäh­ri­gen Jubi­lä­um, mit Unter­stüt­zung des SV Vöck­la­bruck. Die Akti­ven des SVV bril­lier­ten mit gesamt 53 erschwom­me­nen Medail­len — dass sich die­se auf 24 Schwim­mer ver­teil­ten, streicht die mann­schaft­li­che Stär­ke ein­mal mehr hervor!

Einen beson­de­ren Moment durf­te die erst 13-jäh­ri­ge Marie Sophie Mar­schall bei die­sen Lan­des­meis­ter­schaf­ten erle­ben. Über die kräf­te­rau­ben­den 200 m Schmet­ter­ling, kämpf­te sich Marie je 50 m einen Rang nach vor­ne, bis sie schluss­end­lich nach einem ful­mi­nan­ten Ziel­sprint als Vize­lan­des­meis­te­rin der All­ge­mei­nen Klas­se anschlug! Die­se Leis­tung bedeu­te­te zusätz­lich Gold in der AK13. Eine wei­te­re Sil­ber­ne, sowie zwei Bron­ze­ne in ihrer Alters­klas­se ver­voll­stän­dig­ten die mehr als erfolg­rei­che Bilanz.

Eine hauch­dün­ne Ange­le­gen­heit war auch die Bron­ze­me­dail­le von Patrik Len­ze­der in der All­ge­mei­nen Klas­se über 200 m Rücken. Auf den letz­ten Metern ent­schie­den schluss­end­lich 4 Zehn­tel über den Sprung auf das Podest. In einem ähn­lich knap­pen Ren­nen, bei dem am Ende nur eine hal­be Sekun­de zwi­schen Rang 3 und 8 lag, hat­te Paul Part über 50 m Brust schluss­end­lich die Nase vor­ne und sicher­te sich Bronze!

Drei­mal ver­gol­det wur­de Sara Maric in der AK13, über je 100 m Schmet­ter­ling, Rücken und Frei­stil. Zwei Sie­ge in sei­nem Jahr­gang gin­gen an den 12-jäh­ri­gen Silas Schnei­der, und gesamt 1x Sil­ber und 2x Bron­ze kom­plet­tier­ten sei­ne Samm­lung. Eine rasan­te Stei­ge­rung leg­te Maxi­mi­li­an Pickl bei die­sen Meis­ter­schaf­ten hin, indem er am Sams­tag zuerst Rang 3 über 100 m Schmet­ter­ling, dann die Sil­ber­me­dail­le über die 100 m Rücken­di­stanz, sowie am Sonn­tag hauch­dünn Gold über 100 m Frei­stil errang. Wie immer sou­ve­rän über die lan­gen Distan­zen zeig­te sich Zoe Schnei­der mit dem Sieg in der AK14 über 400 m Freistil.

Ihr Bru­der Samu­el Schnei­der hams­ter­te in der AK16 gleich vier­mal eine Sil­ber­me­dail­le ein. Die 13-jäh­ri­ge Pia Part schwamm zwei­mal zum Sil­ber­rang in ihrer Alters­klas­se. Sehr viel­sei­tig zeig­te sich die 15 Jah­re alte Sarah Föt­tin­ger mit einer Sil­ber- und gleich drei Bron­ze­me­dail­len. Über ein­mal Platz 2 und zwei­mal Platz 3 durf­te sich Fin­ja Zim­mer­mann, Jg. 2009, über die Rücken- und Frei­stil­di­stan­zen freu­en. Stark unter­wegs waren Azra Dau­to­vic (AK12) und Her­bert Motz (AK11), am Ende freu­ten sie sich über je eine Sil­ber­ne und Bron­ze­ne. Anna Lea Fische­re­der und Tobi­as Schierl erkämpf­ten je einen zwei­ten Rang in der AK12 bzw. AK14.

Einen dop­pel­ten Bron­ze­sprung auf das Podest schaff­ten Maria Maak (AK11), Maxi­mi­li­an Mar­schall und Alex­an­dra May­er (AK15), sowie Jakob Ste­ti­na (Junio­ren). Mit Top­leis­tun­gen schwam­men sowohl Sophie Burg­stal­ler und Jana Sun (AK11), als auch Karl Alex­an­der Fische­re­der (AK14) und Mar­vin Zim­mer­mann (AK15) zu je einem drit­ten Rang.

Viel Span­nung brach­ten wie gewohnt auch die Staf­fel­be­wer­be mit sich. Die Her­ren­staf­fel über 4 x 200 m Frei­stil (Samu­el Schnei­der, Maxi­mi­li­an Mar­schall, Mar­vin Zim­mer­mann und Patrik Len­ze­der) errang sou­ve­rän Sil­ber. Über die 4 x 100 m Lagen­staf­fel gab es ein knap­pes Ren­nen um Rang 3 mit dem Wel­ser Turn­ver­ein, bei dem sich die Mann­schaft des SVV mit Patrik Len­ze­der, Paul Part, Maxi­mi­li­an Mar­schall und Jakob Ste­ti­na schließ­lich durch­setz­te. Die Damen­mann­schaft mit Johan­na Maak, Sara Maric, Pia Part und Zoe Schnei­der schwamm zu Bron­ze über 4 x 200 m Frei­stil, und lan­de­te über die 4 x 100 m Stre­cken jeweils auf dem undank­ba­ren, aber star­ken vier­ten Rang.

Nun wird flei­ßig bis zu den ÖM der Nach­wuchs­klas­se in St. Pöl­ten, und den ÖM Staats- und Junio­ren­meis­ter­schaf­ten in Wels weitertrainiert!

Teilen.

Kommentare