salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Bronze für Österreich bei der Feuerwehrweltmeisterschaft

0

Die Sport­wett­kampf­grup­pe Fran­ken­burg am Haus­ruck nahm bei der Feu­er­wehr Welt­meis­ter­schaft des Feu­er­wehr­sports in Kara­gan­da (Kasach­stan) teil. Am letz­ten Wett­kampf­tag, Sonn­tag, 05. Sep­tem­ber 2021, erreich­te die Grup­pe den Durch­bruch zur Welt­spit­ze: bei der Königs­dis­zi­plin im Lösch­an­griff (27,14 Sek.) erreich­ten die Fran­ken­bur­ger den her­vor­ra­gen­den 3.Rang und konn­ten somit Bron­ze mit nach Hau­se nehmen.

Beson­ders ist her­vor­zu­he­ben ist, dass die Sport­grup­pe aus Öster­reich als ein­zi­ges Team ohne Pro­fi­sport­lern und sich nur aus Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr­leu­ten zusam­men­setzt. Die Mit­be­wer­ber­grup­pen aus den ande­ren Staa­ten wer­den hin­ge­gen von haupt­be­ruf­li­chen Sport­lern oder Berufs­feu­er­wehr­leu­ten rekru­tiert. In der Dis­zi­plin 100m Hin­der­nis­lauf konn­te der 8. Rang erreicht wer­den und in der Dis­zi­plin 4x100m Staf­fel und Haken­lei­ter­stei­gen wur­de der 9. Rang erreicht.

Das 17-köp­fi­ge Rei­se­team bestand aus Feu­er­wehr­sport­lern aus und , sowie den Trai­nern Rudi Wald­hör, Chris­ti­an Huber und Tho­mas Mai­rin­ger. Als Dol­met­sche­rin­nen stan­den Nata­lia Wald­hör und Kris­ti­na Nay­den bes­tens zur Ver­fü­gung, gelei­tet wur­de die Dele­ga­ti­on von Bun­des-Bewerbs­lei­ter Han­nes Niedermayr.

Foto: Sport­wett­kampf­grup­pe Frankenburg

Teilen.

Kommentare