salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

BAV-Umweltprofis feierten 20. Jubiläum

0

Auf 20 Jah­re Bezirks­ab­fall­ver­band Vöck­la­bruck blick­te man am 12. April 2012 mit zahl­rei­chen Gäs­ten in der Lan­des­mu­sik­schu­le Vöck­la­bruck zurück. 1991 wur­de der BAV auf Grund des AWG 1990 instal­liert. Auf Grün­dungs­ob­mann Bgm. Rott­ner folg­te KommR Bgm. DI Otto Mierl. Seit 1995 führt Bgm. Mag. Her­bert Brun­stei­ner die Geschi­cke des BAV.

Mit der Geschäfts­füh­rung wur­de Franz Pöll von der BH Vöck­la­bruck betraut. Bereits 1992 folg­te die­sem Hr. Ing. Fried­rich Vogl­hu­ber als Ver­bands­se­kre­tär nach, der den Ver­band bis März 2012 erfolg­reich ver­trat. Durch den unter­halt­sa­men Abend führ­te Andre­as Kraut­schnei­der in gekonn­ter Wei­se. Hr. Ing. Vogl­hu­ber blick­te mit­tels sei­ner Prä­sen­ta­ti­on auf eine Leis­tungs­schau für 20 Jah­re sehr erfolg­rei­che Abfall­wirt­schaft zurück. Eine Vor­aus­schau prä­sen­tier­te der neue Ver­bands­se­kre­tär Hr. DI (FH) Karl-Heinz Zeit­lin­ger. Vie­le Haus­auf­ga­ben des BAV wur­den bereits erle­digt, den­noch ste­hen noch sehr vie­le wich­ti­ge Pro­jek­te zur Umset­zung an.

Fotos: BAV

In Talk­run­den wur­den Inter­view­part­ner aus Poli­tik und Wirt­schaft mit Fra­gen zur Abfall­wirt­schaft der letz­ten 20 Jah­re bzw. über ihr per­sön­li­ches Abfall­ver­hal­ten kon­fron­tiert. Wie sich her­aus­stell­te, ist die Abfall­wirt­schaft ein­deu­tig weib­lich, da die Ent­sor­gung im Haus­halt bei den meis­ten Befrag­ten Frau­en­do­mä­ne ist.

See the was­te“, unter die­sem Titel wur­de der Fest­vor­trag von Fr. DI Feli­ci­tas Schnei­der von der BOKU Wien gestal­tet. Bekannt ist die Exper­tin aus dem Film „Tas­te the was­te“ und der Stu­die „Lebens­mit­tel im Abfall“. Sehr anschau­lich brach­te Fr. Schnei­der ihre Sicht­wei­se zum The­ma Abfall ein und sorg­te damit für aus­rei­chend Gesprächs­stoff beim Small-Talk rund um das anschlie­ßen­de Buffet.

Also:
„See the was­te“ – erken­ne die Ver­schwen­dung und hand­le auch danach. 

„Abfall ver­mei­den und rich­tig tren­nen kann so ein­fach sein!“

Teilen.

Comments are closed.