salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Restmüll wird zu Wärme und Strom

0

Thermische Verwertung in Lenzing ist seit 20 Jahren eine Erfolgsgeschichte
Die moderne Abfall- und Energiewirtschaft leistet einen wesentlichen Beitrag zur nachhaltigen Energie- und Rohstoffnutzung. Ein wichtiger Beitrag zur Ressourcenschonung und Reduktion von Treibhausgasen wird in Lenzing von der Lenzing AG und der Energie AG geleistet: Beide Unternehmen haben vor 20 Jahren mit der Reststoffverwertung Lenzing (RVL) ein Projekt aus der Taufe gehoben, das mittlerweile als Meilenstein einer nachhaltigen Abfallwirtschaft gilt. Auch die gute Zusammenarbeit mit regionalen Lieferanten hat wesentlich zum Gelingen des in Mitteleuropa mittlerweile als Musterbeispiel geltenden Projektes beigetragen.

 

Österreich gehört zu jenen Ländern in der Europäischen Union, die bereits vor Jahren durch die Abfallwirtschaftspolitik die Weichen für eine geordnete und vor allem nachhaltig sichere Entsorgung gestellt hat. Zentraler Teil des Lösungsansatzes ist das Vorantreiben der thermischen Abfallverwertung bei gleichzeitiger Nutzung der Verbrennungsenergie. „Die RVL gilt heute, 20 Jahre nach ihrer Inbetriebnahme, als Leuchtturm- und Referenzprojekt für die Nutzung der im Abfall vorhandenen Energie und hat damit bereits 1998 eine sinnvolle Lösung für die Kunststoffprobleme von heute aufgezeigt“, erklärt Stefan Stallinger, Technikvorstand der Energie AG.

Für Gottfried Rosenauer, Leiter der Business Unit Energie in der Lenzing AG, liegt der Vorteil der Anlage klar auf der Hand: „Die aus der Verbrennung der energiereichen Reststoffe gewonnene Energie können wir im Betrieb ganzjährig Tag und Nacht nutzen. Die Anlage trägt damit insgesamt ein Viertel zur Energieversorgung der Lenzing AG bei und ersetzt eine beträchtliche Menge an fossilen Brennstoffen.“

Mehr als 300.000 Tonnen an sortierten und aufbereiteten Abfallstoffen werden jährlich in der modernen Kesselanlage in Lenzing in Strom und Wärme umgewandelt. Die in der Anlage verwerteten Reststoffe werden überwiegend direkt mit der Bahn angeliefert. Abfallstoffe ersetzen damit in Lenzing eine Energiemenge, die der Verfeuerung von rund 70 Millionen Kubikmeter Erdgas pro Jahr, dem Verbrauch von über 40.000 Haushalten, entspricht.

Energie AG Umwelt Service und RVL ehren langjährige Lieferanten
Anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Anlage wurde kürzlich den langjährigen Partnern und Lieferanten für ihre Treue gedankt. Geehrt wurden die Firmen Altstoff Recycling Austria Aktiengsellschaft ARA, Thöni Holding GmbH, die R&K GmbH, die Umweltdienst Burgenland GmbH, die Salzburger Abfallbeseitigung GmbH sowie die ZEMKA Gesellschaft m.b.H..

Foto: Energie AG

Teilen.

Comments are closed.