salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Bergsteiger nach 70-Meter-Sturz in Lebensgefahr

1

UPDATE: Ein 44-jähriger Bergsteiger ist am Samstag auf der Katrin in Bad Ischl 70 Meter abgestürzt und wurde dabei lebensgefährlich verletzt. Er erlag noch am selben Abend im UKH Linz seinen schweren Verletzungen. 

Am Morgen des 12. Oktober 2019 brachen ein 44-Jähriger, ein 43-Jähriger und ein 46-Jähriger aus dem Bezirk Gmunden zu einer gemeinsamen Bergtour auf die Katrin bei Bad Ischl auf. Sie wollten den Gipfel über den Klettersteig zu erklimmen.

Dazu fuhren sie mit der Gondelbahn hinauf und gingen in Richtung des Klettersteiges. Dieser Zustiegsweg ist an manchen Stellen ausgesetzt und an diesen Stellen mit Fixseilen gesichert. Der 44-Jährige aus dem Bezirk Linz Land ging als Erfahrenster als Erster, seine Begleiter unmittelbar hinter ihm. 

Auf rutschigem Fels ausgerutscht

Der 44-Jährige griff Richtung Fixseil um sich festzuhalten, als er plötzlich auf dem rutschigen durch Fels und Wurzelwerk durchsetzten Weg ausrutschte. Er kam zu Sturz und stürzte etwa 70 Meter ab. Das Sicherungsseil hatte er zu diesem Zeitpunkt noch nicht ergriffen. Seine Belgleiter gaben an, dass der Sturz zuerst nach einigen Metern abgebremst worden sei und sie auch kurz Rufkontakt gehabt hätten.

Lebensgefährlich verletzt

Ihr Freund sei dann jedoch noch weiter abgestürzt. Daraufhin hätten sie ihn weder sehen noch hören können. Die beiden alarmierten daraufhin die Rettungskräfte. Der lebensgefährlich Verletzte wurde durch das Team des Notarzthubschraubers, die Bergrettung und die Alpinpolizei vor Ort erstversorgt und mittels Tau geborgen. Danach wurde er in den MedCampus III in Linz geflogen, berichtet die Polizei.

Teilen.

1 Kommentar

  1. Seit Tagen hat es stark geregnet, somit ist das Erdreich, weich u locker! Und dann so eine Tour unternehmen, eine sehr gewagte Sache!

    Wo ist hier die Logig? Trotz allem baldige Besserung, diesen Verletzten Herrn !💫👍

Kommentare